Kunststoffglas wieder polieren

Hallo.

Soeben hab ich mich auf dem Balkon gewundert, warum einige meiner Solarleuchten immer schlechter wurden, bzw. gar kein Licht mehr von sich gaben. ok, dachte ich – Akkus hinüber, müssen im Ladegerät mal wieder konditioniert werden…. Das half exakt eine Woche, dann war dasselbe wieder.

Solarzelle vor dem Polieren

Irgendwie kam ich auf die Idee, dass der Ladestrom von den Solarzellen nicht mehr gut genug ist, weil das Plexiglas auf den Zellen vergilbt ist.

Dann begann die Recherche, wie und mit welchen Hausmitteln man dieses Glas wieder zum Glänzen locken könnte.

 

CeraClean

Dabei dachte ich an nass schleifen, an Displex, wie man es vom Handy kennt, bis zu Wasserstoffperoxyd…..  Die Lösung ist so einfach : Glaskeramikreiniger 🙂

Damit das Solarmodul ( die Abdeckung ) poliert und siehe da …. Das Ding tut wieder fast so wie früher…..

Solarzelle nach dem Polieren

 

Den tief sitzenden vergilbten chemischen Prozess bekommt man nicht weg, aber auf jedenfall DEUTLICH Besser als vorher :

Das Polieren hat lediglich 3-4 Min. gedauert….

Solarleuchte in Betrieb

Viel Spass beim Polieren….. 🙂

 

PS: Als Poliermaterial benutzte ich gewöhnliche Küchentücher….. Benutzung auf eigene Gefahr … 😉

Windows Zugriff auf Linux (SMB) Freigaben

Hallo.

Auch ich habe eine FritzBox und ein Nas von Synology, daneben ein paar RaspBerry´s und noch einige andere Sachen mehr. Mich hat es immer gestört, dass ich in der Netzwerkumgebung meiner Win7 , Vista und aufwärts PC´s die Dateifreigabe ( Samba) so gut wie nie gesehen habe. Bei direkter IP-Adressenansprache funktioniert es tadellos. Und unter Win XP geht das ohne probleme.

Habe mir monatelang im Internet in div. Foren die Zähne ausgebissen…. Tausende Administratoren wussten nur über mehrfach laufende Netzwerkserverdienste, DNS oder IPAdresskonflikte etc. pp. zu berichten. Durch Zufall stieß ich selbst über die Lösung, die wohl die meisten suchen :

Schuld daran ist die Heimnetzgruppe, die bei fast jedem Vista, Win7, Win8 und so weiter bei fasHeimnetzt jedem angelegt wird, wenn der PC eingerichtet wird und in der Netzwerk und Freigabecenter das Häuschen mit Heimnetzwerk ausgewählt wurde.

 

Besser ist bei der Installation die Option „Arbeitsplatznetzwerk“ auszuwählen. Dies wird im Regelfall in Firmen verwendet, bei denen der PC in einer Domäne registriert wird. Hier gibt es die AuswArbeitsplatzahl einer Heimnetzgruppe nicht und deshalb sieht man hier auch die Linux – Samba (SMB) Freigaben in der Netzwerkumgebung. Einzigster Wermutstropfen : Die Laufwerksfreigaben müssen händisch erstellt werden und auf allen beteiligten PC´s müssen diesselben User mit Passwort angelegt werden, damit eine Netzwerkfreigabe funktioniert.

Was ist nun zu tun ?

Grundsätzlich erst einmal auf allen PC´s prüfen, ob unter „Netzwerk und Freigabecenter“ –> „Heimnetzgruppen- und Freigabenoptionen auswählen“ –> „Erweiterte Freigabeeinstellungen“ –> „Privat – oder Arbeitsplatznetzwerk“ –> „Heimnetzgruppenverbindungen“  die „Verwaltung der Heimnetzgruppen ermöglichen“ aktiviert ist.

Wenn ja, dann erst einmal unter : “ Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\Heimnetzgruppe“  die Heimnetzgruppe verlassen !

Jetzt unter „Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\Netzwerk- und Freigabecenter\Erweiterte Freigabeeinstellungen“ folgende Einträge markieren bzw. aktivieren :  (Privat- oder Arbeitsplatz (aktuelles Profil)

  • Netzwerkerkennung einschalten
  • Datei und Druckfreigabe aktivieren
  • Freigabe des öffentlichen Ordners deaktivieren
  • Medienstreaming nach Bedarf (DLNA)
  • Kennwortgeschützte Freigaben einschalten
  • und Benutzerkonten und Kennwörter zum Herstellen von Verbindungen mit anderen Computern verwenden

Neu booten.

Schon jetzt sollten Eure SMB Freigaben wie vom NAS oder Raspberry oder alte Windows Versionen z.B. XP im Explorer unter Netzwerkumgebung erscheinen.

 

wird erweitert…..